Tel.: (0841) 305 413 00
E-Mail

Wintersportwochen

Wintersportwoche im März 2018 in Bad Aussee mit Jgst.7

Skikurs 2018 7 Tag1
Skikurs 2018 7 Tag1 1

Unser erster Skitag am Loser war rundum gelungen! Guter Schnee, angenehme Temperaturen, nette Leute! Die Anfänger starteten voller Eifer in ihr Abenteuer „Skifahren”, nachdem sie sich ausgerüstet hatten mit Stöcken, Schuhen, Helmen und Skiern. Die Kinder hatten zwar etwas Schwierigkeiten, die Ausrüstungsgegenstände zu organisieren, aber die geschulten Augen ihrer Skilehrer erkannten sofort, wo Hilfe vonnöten war. So stand einem lehrreichen ersten Skitag nichts mehr im Wege.

Die Profis und Fortgeschrittenen durften sich sogleich auf den Weg in den Lift machen. Ein paar Schwünge zum Einfahren auf den blauen Pisten rund um den Sandling und im Anschluss ging es sogleich in Richtung Gipfel. Da ausreichend Schnee vorhanden ist, waren auch tatsächlich alle Lifte im Skigebiet geöffnet. Und die sportlichen Gruppen hatten es sich sodann zum Ziel erklärt, gleich am ersten Tag das gesamte Skigebiet abzufahren, was auch gelang. Hierzu gehörten auch die schwarze Abfahrt Nummer 6, die sich am Loser Fenster ins Tal stürzt, sowie die Passstraße ins Tal, die durch ihr stetes, leichtes Gefälle dazu einlädt, ein paar Experimente zu machen auf Skiern!

Das schönste aber dürfte sein, dass wir alle wieder gesund und munter in unserem Quartier ankamen und nun voller Freude Tag zwei entgegenfiebern!

Eure Wintersportler der 7. Klassen!

Skikurs Jgst. 7, Tag2, Dienstag, 6.3.

Skikurs 2018 7 Tag2
Skikurs 2018 7 Tag2 1
Skikurs 2018 7 Tag2 2

„Ich habe mich noch nie so frei gefühlt!” Dieses Zitat einer Schülerin aus einer Anfängergruppe am zweiten Tag auf Skiern während einer Abfahrt sagt alles aus und der Blog für heute sollte an dieser Stelle schon wieder beendet werden.

Es ist damit alles gesagt, was am Skifahren toll ist. Dennoch aber noch ein paar Zusätze, die der Äußerung der Wintersportlerin zusätzlich Gewicht verleihen: Schneeregen, Nebel, gesperrte Lifte... die äußeren Bedingungen waren am heutigen Dienstag alles andere als optimal. Vielmehr forderten sie uns viel ab. Die gesperrten Lifte zwangen gerade alle unsere Könnergruppen immer wieder auf dieselben Pisten, was bedeutete, dass auf diesen Pisten deutlichen mehr Verkehr war. Der Nebel behinderte die Sicht derart stark, dass sich die Gruppen nicht einmal mehr selbst vom ersten bis zum letzten Mitglied erkennen konnten. Und das Wechselspiel zwischen Schnee und Regen sorgte dafür, dass die Klamotten irgendwann so vollgesogen waren mit Wasser, dass wir regelrecht auskühlten und unsere Finger in den nassen Handschuhen Eiszapfen glichen. Vielleicht bargen aber gerade diese eher widrigen Bedingungen die Gründe dafür, „sich so frei zu fühlen”. Schönwetter kann jeder. Erst bei schlechtem Wetter aber entdeckt man manchmal die Lust darauf, sich dennoch in der Natur bewegen zu wollen, um sie dann ganz anders wahrzunehmen.Der Stimmung tat das schlechte Wetter ohnehin keinen Abbruch!

Skikurs 2018 7 Tag2 3
Skikurs 2018 7 Tag2 4
Skikurs 2018 7 Tag2 5

Skikurs Jgst.7, Tag 3, Mittwoch, 7.3.

Halbzeit in der Wintersportwoche! Am Vormittag konnten die Skiläufer und unsere Wanderer bei etwas diffuser Sicht und Temperaturen um den Gefrierpunkt nochmals auf die Pisten bzw. auf eine kleine Wandertour. Ein großer Vorteil war, dass es keine Niederschläge gab und auch wieder alle Lifte in Betrieb waren. Für unsere Anfänger war der halbe Tag der ideale Zeitpunkt, um ihr erlerntes Können unter Beweis zu stellen auf der verschneiten Passstraße. Und unsere Wanderer waren bereits am Vortag mit Schneeschuhen ausgestattet die Skipisten hinauf gelaufen. Was für ein Abenteuer für alle Beteiligten. Zum Mittagessen kehrten wir dann zurück in das Quartier, um den Nachmittag als freien Halbtag zu gestalten. Viele von uns machten vom Angebot Gebrauch, in den Ort zu gehen, um sich dort etwas zu versorgen oder auch einfach nur zu bummeln. Erfahrungsgemäß ist der freie Nachmittag nicht zu unterschätzen, schafft er doch die Basis für die notwendige Erholung, um die letzten beiden Tage im Skigebiet und auf Tour nochmals richtig ausgeruht und mit neuen Kräften genießen zu können. Die Kinder sind jedenfalls begeistert davon, auch schon nachmittags gemeinsam spielen zu können. Egal ob Billard, Schach, Kartenspiele, Geschicklichkeitsspiele etc. Die Stimmung ist top! Und alle sind wir wohlbehalten!

Skikurs 2018 7 Tag3 1
Skikurs 2018 7 Tag3 2
Skikurs 2018 7 Tag3 4
Skikurs 2018 7 Tag3 5
Skikurs 2018 7 Tag3 6
Skikurs 2018 7 Tag3 7
Skikurs 2018 7 Tag3 8
Skikurs 2018 7 Tag3

Skikurs Jgst.7, Tag 4, Donnerstag, 8.3.

Ein Einheimischer erzählte heute während einer gemeinsamen Liftfahrt davon, dass er seine Skijacke heute morgen drei Mal wieder zurück in den Schrank gehängt hatte, um sie dann schlussendlich doch überzuziehen, um zum Skilaufen ins 15 Minuten entfernte Skigebiet zu kommen. Das sagt letztlich alles über die Wetterkapriolen am heutigen Tag aus. Und auch darüber, dass wir letztlich einen richtig sonnigen Ski– und Wandertag hatten. Der Niederschlag im Laufe der Nacht sorgte auf dem Berg für sehr tolle Tiefschneeabfahrten bei den Könnern. Ohne zu zögern, nutzten wir die tolle Unterlage, um rhythmisch ins Tal zu schwingen. Unsere Anfänger machten die Passstraße unsicher und meisterten gekonnt verschiedene blaue Pisten, um morgen dann den Gipfel zu erklimmen. Die Wandergruppe schnallte sich erneut die Schneeschuhe unter, um die Blaa–Alm und Rettenbach–Alm zu erkunden. Was für ein gelungener Wintersporttag und wieder kehrten wir alle unverletzt zu unserem Quartier zurück! Für alle, die mehr sehen wollen, die Bilder sprechen ohnehin für sich. Mit dabei sind auch alle unsere Gruppen!

Skikurs 2018 7 Tag4
Skikurs 2018 7 Tag4 2
Skikurs 2018 7 Tag4 3
Skikurs 2018 7 Tag4 4
Skikurs 2018 7 Tag4 5
Skikurs 2018 7 Tag4 6
Skikurs 2018 7 Tag4 7
Skikurs 2018 7 Tag4 8

Skikurs Jgst.7, Tag 5, Freitag, 9.3.

So schnell zieht eine Woche ins Land, vor allem wenn man sich sportlich betätigt an der frischen Luft in den Bergen. Das wichtigste Ziel dieser Sportwoche haben wir ebenso erreicht, es hat sich niemand verletzt! Zudem konnten wir auch am letzten Tag noch ein paar Sonnenstrahlen mitnehmen. Unsere Anfänger erklommen im wahrsten Sine des Wortes den Gipfel und wagten einen Blick durch das „Loser Fenster” hinaus in die Weiten des Salzkammerguts. Die nachfolgende Abfahrt ins Tal meisterten sie sehr gekonnt und so wurden sie binnen einer Woche unter der Leitung ihrer Skilehrer zu richtigen Skifahrern! Die Könner fegten nochmals über alle Pisten im Skigebiet und waren so sicher, dass sie sich selbst die besten Pistenkombinationen überlegten. Die Wanderer absolvierten eine beeindruckende Abschlusstour und nahmen, wie alle anderen Siebtklässler auch, Abschied für ein Jahr aus der Ausseer Region.

Skikurs 2018 7 Tag5
Skikurs 2018 7 Tag5 1
Skikurs 2018 7 Tag5 2
Skikurs 2018 7 Tag5 3

Jahrgangsstufe 8 in der Wintersportwoche in Bad Aussee: 14.1. bis 19.1.2018

Skikurs8 2018

Nach einer reibungslosen und planmäßig verlaufenden Anfahrt ins winterliche Österreich erreichen wir unser Ziel, das Jufa-Haus in Bad Aussee.

„Man sind die Straßen hier schmal!”, „Wo ist mein Koffer?” „Wow, Zweibettzimmer mit Fernseher!” , sind die meist gehörten Kommentare unserer 138 Schüler. Ja, die Straßen sind eng, doch Busfahrer Fred ist ein Meister seines Fachs. Nein, kein Koffer kam weg, alles da! Und ja, die Fernseher gibt es, sind aber abgeschaltet. Nix Mattscheibe.

Essen ist gut, jeder nimmt sich, was und so viel er will. Dann zur Skiausleihe inklusive einer Stadtrundfahrt mit Misthaufenbesichtigung. Erweist sich als überraschende Abwechslung. Busfahrer leicht gestresst, Ausleihe problemlos.

Relativ ruhige Nacht!

Ende 1. Tag

Wintersportwoche: Jgst.8, Tag 2

Montag, 15.1. – erster Skitag

Die Bedingungen sind laut Skiverleiher Loitzl verheißungsvoll: VIER (!!) Meter am Berg. Also gut, er hat übertrieben. Dennoch ist die Schneelage gut, oben im Skigebiet sogar sehr gut, nämlich hart und griffig, in der Mitte bis unten, eher wechselhaft, aber auf alle Fälle liegt genug Schnee.

Leider ist es am Vormittag nur bewölkt, am Nachmittag aber strahlt die Sonne. Auch die Wettervorhersage ist vielversprechend: Neuschnee!

Der Abend verläuft relaxt mit Schafkopfen, Mafia, Tischtennis, Billard ...!

 

 

 

Skikurs8 2018 1
Skikurs8 2018 2
Skikurs8 2018 3
Skikurs8 2018 4
Skikurs8 2018 5
Skikurs8 2018 6
Skikurs8 2018 7
Skikurs8 2018 8
Skikurs8 2018 9

Wintersportwoche Jgst. 8, Tag 3

Der Wetterbericht hat recht. Es schneit schon beim Aufstehen. Die Pistenbedingungen sind entsprechend perfekt. 15 cm Powder. Und Sonne! Wenn nur der Sturm nicht wäre. Eine Fahrt nach ganz oben ist schließlich aufgrund des Windes und der schlechten Sicht nicht mehr möglich. Selbst der Lift gibt auf. 

Nachmittags bleiben wir dann nur auf halber Höhe, die meisten am Sandling-Jet. Wir haben zwar schlechte Sicht und Schneefall, aber guten Schnee. Auch die Anfänger machen große Fortschritte. Fast alle Gruppen sind überall unterwegs.

Skikurs8 2018 10
Skikurs8 2018 11
Skikurs8 2018 12
Skikurs8 2018 13
Skikurs8 2018 14
Skikurs8 2018 15
Skikurs8 2018 16
Skikurs8 2018 17
Skikurs8 2018 18
Skikurs8 2018 19
Skikurs8 2018 20
Skikurs8 2018 21
Skikurs8 2018 22
Skikurs8 2018 23
Skikurs8 2018 24

Wintersportwoche Jgst. 8, Tag 4

Orkanpower - Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h und Neuschnee horizontal bescheren uns einen brutalen Wintertag. Die Lifte auf der Loserseite haben schon aufgegeben. Allein der Ramsau Cabel-Lift und der Sandling-Jet sind in Betrieb. Uns egal, wir sehen nichts, die Gesichtsakupuktur schmerzt, wir stellen uns tapfer den Schneewirbelwolken. Um 11.30 Uhr ist endgültig Schluss. Alle Lifte schließen, unser Busfahrer zieht Ketten auf und wir ziehen uns zurück ins warme JuFa-Haus. Freier Nachmittag!

Skikurs8 2018 Tag4
Skikurs8 2018 Tag4 1
Skikurs8 2018 Tag4 5
Skikurs8 2018 Tag4 2
Skikurs8 2018 Tag4 3
Skikurs8 2018 Tag4 4

Wintersportwoche Jgst.8, Tag 5

Nachts schneit es immer weiter, der Sturm hat sich gelegt. Einem perfekten Skitag steht also nichts mehr im Weg. Für die Könner steht powdern auf dem Programm - und alle anderen fallen zumindest weich, wenn der Schnee dann doch an manchen Stellen zu tief wird. Es schneit so viel, dass die Pistenraupen gar nicht mehr hinterherkommen - und nachmittags scheint dann auch noch ein bisschen die Sonne.

Abends wird nochmals Werwolf gespielt, gepokert, gekickert und besonders großen Anklang findet Killerpool, ein Billardspiel, bei dem besonders viele mitspielen können. Reihum wird gestoßen, wer nicht trifft, fliegt raus.

Und außerdem müssen auch schon wieder die Koffer gepackt werden. Morgen Abend nach dem Skifahren geht's leider zurück. Wie schnell doch eine Woche vergeht.

Skikurs8 2018 Tag5
Skikurs8 2018 Tag5 1
Skikurs8 2018 Tag5 2
Skikurs8 2018 Tag5 3
Wintersportwoche8 2018 Tag5 6
Wintersportwoche8 2018 Tag5 7
Wintersportwoche8 2018 Tag5 8
Skikurs8 2018 Tag 5 10
Skikurs8 2018 Tag 5 8
Skikurs8 2018 Tag 5 9

Wintersportwoche Jgst.8, Tag 6

Und wieder schneit es ohne Unterbrechung. Auf dem Sandling ist keine einzige Piste präpariert. Der Schnee ist manchmal so tief, dass der eine oder andere sogar im Schnee stecken geblieben ist.

Um drei nachmittags geben wir die Leihskier zurück. Nach einem letzten Abendessen im JUFA-Haus machen wir uns gestärkt auf den Rückweg nach Ingolstadt, wo wir um 22.00 Uhr ankommen. Kurz vorher hat es auch hier zu schneien angefangen, sodass uns zumindest das Winterfeeling erhalten bleibt nach dieser wunderbaren, schneeintensiven Wintersportwoche ;-) 

Skikurs2018 Tag6
Skikurs2018 Tag6 1
Skikurs2018 Tag6 2
Skikurs2018 Tag6 3
Skikurs2018 Tag6 4
Skikurs2018 Tag6 5
Skikurs2018 Tag6 6
Skikurs2018 Tag6 7
Skikurs2018 Tag6 8
Skikurs2018 Tag6 9

Wintersportwoche der Jgst.8 in Bad Aussee vom 12.3. bis 17.3.

Mein Erlebnis Berg!

Der Himmel so blau über dem Berg!

Der Schnee so weiß auf dem Berg!

Die Sonne so warm am Berg!

Unser Erlebnis gemeinsam am Berg!

Wintersportwoche 2017

Das Wetter für den Einstieg in die Wintersportwoche am Loser im Altausseer Land war perfekt: strahlender Sonnenschein, 2,40m Schnee am Berg, fast alle Pisten geöffnet, 50cm Neuschnee vom Wochenende... Damit ist angerichtet für den idealen Einstieg in eine tolle Sportwoche der 8. Klassen mit Skifahren, Snowboarden und Wandern!

Skigruppe 2017
Skigruppe Bad Aussee2017
Sonnenskilauf 2017
Sonnenskilauf 2017 Bad Aussee
Sonnenskilauf Bad Aussee2017
Wanderfuehrer 2017
Bad Aussee
Panorama 2017

Journal zur Wintersportwoche, Jgst. 8, Di., 14.3., Tag 2

Bad Aussee 2017 1
Bad Aussee 2017 3
Bad Aussee 2017 5
Baud Aussee 2017 2
Baud Aussee 2017 4

Der Loser ist nichts für Loser
Hier siehst du die gechilltesten Cruiser
Wir riden hier jede Slope
With a pocket full of hope 
Wir stehen alle fetten Airs...
Schön wär's...

Aber wir machen uns nichts draus
Fahren meist recht flott geradeaus
Und knallen talwärts im Schuss
Manchmal ist dann unvermittelt Schluss

Aber dann schütteln wir uns kurz
Lachen über den kleinen Sturz
Und ziehen weiter unsere Kreise
In alt bekannter Weise
Und drehen im Beugen über den Außenski ins Tal
Ganz ohne große Qual
Und stehen unten voller Stolz 
Und das zu recht!

Der zweite Tag der Wintersportwoche überraschte mit noch milderen Temperaturen bei weniger Sonne. Dadurch waren die Pisten schon sehr früh relativ weich und das Skifahren war sehr anstrengend ebenso wie der Aufstieg unserer Wanderer zur Loser Alm über die Panoramastraße. Hierdurch trafen unsere Wanderer aber ihre Freunde auf Skiern, weil diese Straße zugleich als blaue Piste dient ins Tal. Unsere Anfänger aber waren nicht nur auf den blauen Pisten unterwegs, sondern taten es den Fortgeschrittenen und Profis gleich und testeten ihr Können auch auf den roten Pisten im Skigebiet. So stand für alle das Fazit fest am Ende, erneut ein toller Skitag inmitten der wunderbaren Bergwelt in der Steiermark.

Journal zur Wintersportwoche, Jgst. 8, Mi., 14.3., Tag 3

Der heutige Mittwoch war traditionell der kurze Tag in der Wintersportwoche. Nach einem kurzen „Anschwingen” am Vormittag kehrten die Schülerinnen und Schüler zurück in die Unterkunft, um dort zu essen und im Anschluss in Bad Aussee zu bummeln. Andere hingegen erholten sich im Quartier und schöpften neue Kraft für die beiden Skitage am Donnerstag und Freitag. Bei der Abendgestaltung gaben sich die Achtklässler verschiedenen Gemeinschaftsspielen hin, wie Werwolf oder Mafia, verbesserten ihr Kartenspiel bei Schafkopf, UNO oder Watten und musizierten gemeinsam bei Gitarrenklängen. Für morgen hoffen wir auf etwas kühlere Temperaturen und erneuten Sonnenschein!

Bad Aussee 6
Bad Ausse 7
Bad Aussee 8
Bad Aussee 9
Spiele am Abend 1  1
Spiele am Abend 1  2

Journal zur Wintersportwoche, Jgst. 8, Do., 14.3., Tag 4

Ein Tag im Zeichen des Helis...

Am Loserfenster drehte ein professionelles Filmteam Freerider, die über Felsen hinweg sprangen und dabei auch einen „Heli” zeigten, was wir sehr beeindruckend fanden! Einen eigentlichen Heli im wörtlichen Sinne sahen und hörten wir aber Gott sei Dank nicht, ist er doch im Skigebiet meist ein Zeichen dafür, dass etwas passiert ist und jemand Hilfe benötigt. Dies war so bei uns nicht der Fall. Ja und die Helis daheim...??? Zum Abheben war jedenfalls auch wieder das Wetter. Nach Auflösung kleinerer Wolkenfelder zeigte sich die Sonne wieder in ihrer ganzen Pracht und mit der geballten Energie des Frühjahrs. Dies führte zu sehr weichen Pisten und anspruchsvollen Fahrbedingungen. Aber die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen haben in dieser Woche bereits derart viel gelernt, dass Ihnen diese keinerlei Schwierigkeiten mehr bereitete. Ganz im Gegenteil: trotz dieser schwierigen Pistenverhältnisse herrschte beste Stimmung in den Gruppen! Am Abend dann standen nochmals verschiedene Spiele auf dem Plan ehe die nahende Abreise bereits ihre Schatten vorauswarf: die letzte Nacht in der Wintersportwoche!

Schneeschuhwanderung 2017
Skikurs2017
Skikurs2017 1
Skikurs2017 2
Skikurs2017 3
Skikurs2017 4
Skikurs2017 6  1
Skikurs2017 7
Skikurs2017 7  2
Skikurs2017 9  1
Skikurs2017 9  2

Wintersportwoche der Jahrgangsstufe 7 im Januar 2017

Sonnenaufgang
Blick im Lungau

Wie jedes Jahr verbringen die Schüler der Jahrgangsstufe 7 eine gemeinsame Wintersportwoche. Dieses Jahr sind wir in einem Young Austria–Haus in Fanning (einem Ortsteil von Mariapfarr) untergebracht. Am Sonntag startete die Gruppe um 12.00 Uhr vom Parkplatz der Bezirkssportanlage Nordost in Ingolstadt. Nach einer staufreien Fahrt kamen wir um 16.45 Uhr im Quartier an. Der Bezug der geräumigen Zimmer (4- und 6-Bettzimmer) mit jeweils eigenem Bad und WC dauerte nicht lange, da die Einteilung bereits zuhause vorbereitet war. Um 19.00 Uhr brachte unser Busfahrer einen Teil der Gruppe zum Skiverleih.

Dass die Nachtruhe um 22.00 Uhr noch nicht ganz einzuhalten war, bei all dem, was man den Zimmergenossen noch zu erzählen hatte, war auch den Betreuern bald klar.

Journal zur Wintersportwoche: Montag, 30.1., Tag 2

Skigruppe
Skikartenverteilung
Schnitzel Mittagessen

Nach dem Frühstück startete der erste Bus bei strahlendem Sonnenschein und 10 Grad minus mit den Könnern und Fortgeschrittenen ins Skigebiet „Grosseck–Speiereck”. Nach einem kurzen Einfahren am Übungslift wurden die Gruppen eingeteilt. Diese fuhren dann gleich mit der Gondel zum Grosseck hinauf auf 2400m.

Mittags trafen sich die Gruppen zum gemeinsamen Mittagessen auf der Sonnalm. Montags ist hier Schnitzeltag, sodass wir heute gleich zweimal Schnitzel mit Pommes bekamen ;-)

Für alle, die noch nie auf Skiern standen, gab es erstmal eine grundlegende Einführung im Tal: Wie zieht man Skischuhe an, wie hält man Skier und Stöcke, wie schnallt man sie an usw. Dann versuchte jeder seine ersten Schritte auf Skiern und am Ende des Tages gelangen einigen schon die ersten Bögen.

Wer nicht Skifahren wollte, machte sich mit Herrn Winter auf zu einer langen Winterwanderung. 

Und wer noch immer nicht genug hatte, konnte am Abend nach dem Abendessen noch in der Sporthalle Fußball spielen, Trampolin springen oder in zwei Kletterhallen bouldern. Im Speisesaal trafen sich die Kartler zum Watten und Schafkopfen.

Skigruppe
Wandergruppe
Wandergruppe
Trampolinspringen
Fussball

Journal zur Wintersportwoche: Dienstag, 31.1., Tag 3

Skigruppe im Gelände
Wandergruppe vor der Sauschneideralm

Heute war das Wetter leider nicht mehr ganz so schön wie gestern. Am Morgen zeigte das Thermometer nur mehr minus 6 Grad und auch der Himmel war fast vollständig hinter Wolken versteckt. Um den Spielereckgipfel fegte ein eisiger Wind. Als die ersten Gruppen oben ankamen, umhüllte sie dichter Nebel. Gott sei dank kennen wir uns nun schon etwas aus im Skigebiet, sodass wir uns auch bei diesen Wetterbedingungen zurechtfanden. Dennoch waren uns heute aber die Pisten etwas weiter unten doch lieber und da die Talabfahrten nach St. Michael und nach Mauterndorf  bestens präpariert waren, entschieden sich einige Gruppen für diese Pisten. Mittags kehrten wir wieder in der Sonnalm ein.

Die Anfängergruppen machten weitere Fortschritte: Alle können jetzt schon Schlepplift fahren und kommen die Anfängerpiste passabel runter.

Auch die Wandergruppe war wieder unterwegs. Für sie schien sogar die Sonne auf der Sauschneideralm auf dem Fanningberg.

Fussball
Fussball 2
Fussball 3
Trampolinspringen 01
Trampolinspringen 1
Trampolinspringen 2

Journal zur Wintersportwoche: Mittwoch, 1.2., Tag 4

Neuschnee
Kaiserschmarren

20cm Neuschnee! Die ganze Nacht hindurch hat es geschneit. Vormittags hatten wir heute traumhafte Schneeverhältnisse. Die Könner wagten sich zum Teil schon ein bisschen in den Tiefschnee am Rand der Piste  - und ab und zu kam auch die Sonne noch raus. Teilweise verschluckte uns aber dichter Nebel. Der Skitag war heute kurz. Um 12.00 Uhr fuhr bereits der Bus wieder zurück zum Quartier, wo bereits große Platten Kaiserschmarren auf uns warteten.

Nachmittags war heute frei und jeder durfte mal Pause machen und seine Kräfte wieder sammeln.  

Aufwaermen
Aufwaermen 1
Neuschneetesten
Skifahren
Wandergruppe beim Schneemann bauen
Winterwald
UEber den Wolken
Skigruppe auf der Piste
Boldern
Boldern 3
Boldern 4
Boldern 5

Journal zur Wintersportwoche: Donnerstag, 2.2., Tag 5

kleine Pause
Piste nur fuer uns

Auch heute wieder ein wunderschöner Skitag für uns alle. Die Pisten waren durch den gestrigen Neuschnee weit weniger eisig. Immer wieder kam auch die Sonne raus und nur ganz oben am Grosseck mussten wir uns durch dichten Nebel kämpfen. 

Drei der Anfängergruppe wagten sich schon mit der Seilbahn nach oben und freuten sich, dass sie nach drei Tage bereits so sicher auf den Skiern stehen.

Die Wanderer schnallten sich Schneeschuhe an und stapften durchs Gelände entlang der Lanka nach Weißpirach.

Abendlicht
F5 am Gipfel
Skigruppe vor Panorama
Mittagspause
Mittagspause_1
Schneeschuhwanderung entlang der Lanka
Schneeschuhwanderung_2
Skirgruppe von Hern Schneider
Schneeschuhwanderung

Journal zur Wintersportgruppe: Freitag, 3.2., Tag 6

Abschied von Mariapfarr
Gondelfahrt

Auch am letzten Tag machte die Wandergruppe noch einmal eine längere Tour zum Mitterberg und die anderen 135 genossen einen schönen Skitag zusammen. Fast alle Anfänger waren jetzt so weit, dass sie mit der Gondel auf das Speiereck hochfahren konnten, um von dort aus Teile des Skigebiets zu erfahren. Mittags trafen sich dann alle wieder auf der Sonnalm zum Kaiserschmarren. Dort wurden wir wirklich bestens verwöhnt. 

Um 3 Uhr mussten wir uns dann aber aufmachen, um die ca. 80 Leihskier zurückzubringen. Dank der guten Organisation des Sportgeschäfts ging das aber alles ganz schnell. Im Haus Carinth konnten wir uns noch schnell umziehen - die Koffer waren schon gepackt und im Billardzimmer deponiert - , bevor wir das Gepäck in die bereitstehenden Busse brachten. Vor der Abfahrt stärkten sich alle noch mit Ravioli und frisch gebackenen Muffins.

Die Rückfahrt war diesmal problemlos und staufrei, sodass die Busse bereits um 21.30 Uhr wieder in Ingolstadt ankamen. Die meisten Eltern standen schon bereit, um ihre Lieben in Empfang zu nehmen. Die Lehrer sammelten noch ein paar vereinzelte vergessene Gepäckstücke, Skisäcke und eine Brille ein, dann machten sie sich auch auf den Heimweg.

So schnell war die Woche wieder vergangen. Wir haben eine wunderbare Woche zusammen verbracht und alle freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn dann alle in der 8. Klasse noch einmal zusammen ins Skilager fahren können.

Vielen Dank an die betreuenden Lehrkräfte und vor allem an den Hauptorganisator OStR H. Fuchs.

Aufwaermen 1 01
Karambolage
Skigruppe 4
Nebel
Skikurs
Skikurs 1

Wintersportwoche 2013 Jahrgangsstufe 8

Wintersportwoche 2013 Gruppeneinteilung
Wintersportwoche 2013 Gruppeneinteilung
Wintersportwoche 2013 Miniskitour
Wintersportwoche 2013 Miniskitour
Wintersportwoche 2013 Skigruppe
Wintersportwoche 2013 Skigruppe
Wintersportwoche 2013 Tubing
Wintersportwoche 2013 Tubing
Wintersportwoche 2013 Hütte bei der Edalm
Wintersportwoche 2013 Hütte bei der Edalm
Wintersportwoche 2013 Ballons über dem Dachstein
Wintersportwoche 2013 Ballons über dem Dachstein

Wintersportwoche 2012 Jahrgangsstufe 8

Ein Gruppenfoto von der Wintersportwoche 2012
Wintersportwoche 2012 Gruppenfoto
Schneetreiben bei der Wintersportwoche 2012
Wintersportwoche 2012 Schneetreiben
Skiwanderer bei der Wintersportwoche 2012
Wintersportwoche 2012 Skiwanderer

Wintersportwochen 2012

Bei beiden Wintersportwochen in diesem Schuljahr konnte man in perfekte Winterwelten eintauchen. Aufgrund solch idealer äußerer Bedingungen war es für unsere Schineulinge in den 7. Klassen schließlich kein Wunder, dass sie alle noch am ersten Tag vor der Mittagspause ihre erste Tellerliftfahrt in Angriff nahmen. Das ideale Zusammenspiel von Winterwetter, Schilehrern und ihren gelehrigen Schülern führte auch für den Rest der Woche dazu, dass sich alle Anfänger alsbald an die schweren Abfahrten heranwagten und diese ohne große Probleme meistern konnten. Der Stolz darüber ist durchaus berechtigt. Ebenso genossen unsere Winterwanderer die Winterlandschaften rund um Rußbach und Abtenau.

Sehr erfreut war die Fachschaft Wintersport über den ausdrücklichen Dank von Seiten des Elternbeirates, vertreten durch Frau Prof. Dr. Merkel und Herrn Prof. Dr. Menzel. Verbunden war dieser Dank mit einer kleinen süßen Nervennahrung und der gleichzeitigen Bitte, diese Institution an unserer Schule doch weiter zu pflegen, da die positiven Momente, gerade auch in der Weiterentwicklung der Kinder geradezu unverzichtbar sind. Da eine Veranstaltung mit über 300 Schülerinnen und Schüler nicht so ohne Weiteres organisiert werden kann, geht ein ganz großes Dankeschön an alle Kollegen, die das Schilager in der Schule „abfederten”, an unsere Sekretärinnen, vor allem an Frau Widmer, die die ganzen Gelder verwaltet und an alle beteiligten Lehrkräfte, die dabei waren: Frau Blaß, Herrn Böhm, Herrn Fuchs, Frau Härtter, Herrn Hahnemann, Frau Heckl, Herrn Hoffmann (trotz Ruhestand rettete er uns aus Personalnot), Frau Hufnagel, Frau Kalmutzki, Frau Kößler-Finkenzeller, Frau Neygandhi, Herr Obenauf, Frau Obermeier, Herrn Pöppel, Herrn Ruckgaber, Herrn Schneider, Frau Schweiger, Frau Splitgerber, Frau Stamm, Frau Weingärtner, Frau Zehetbauer – und an Micha, unseren Busfahrer und Rettungssanitäter.

Reinhold Bittschi