Tel.: (0841) 305 413 00
E-Mail

Der Vorlesewettbewerb am Katherl

«Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.»
       arabisches Sprichwort

Jedes Jahr nimmt das Katharinen-Gymnasium mit allen 6. Klassen am bundesweiten Vorlesewettwerb teil, der eine Aktion des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ist. Der spannende Lesewettstreit soll Spaß machen, aber auch der Leseförderung dienen. In jeder Klasse werden bis kurz vor Weihnachten die Gewinner ermittelt, die sich dann im Schulfinale vor einem größeren Publikum im Filmsaal messen. Dazu wählen die Schülerinnen und Schüler einen etwa dreiminütigen Auszug aus einem Wunschbuch aus, anschließend tragen sie reihum ihnen zuvor unbekannte Stellen aus einem Überraschungstext vor. Der Schulsieger nimmt am Ingolstädter Stadtentscheid teil, der immer im Februar in der Stadtbibliothek durchgeführt wird. Über den Regional- und dann den Landesentscheid qualifizieren sich die besten Leser für das Bundesfinale.

Michael Ernest

Vorlesekönigin 2017: Marija Najdoska aus der 6d

In einem spannenden Finale setzte sich Marija Najdoska aus der 6d gegen die anderen Klassensieger durch und ist damit die neue Vorlesekönigin des Katherl. Den zweiten Platz belegte Sarah Nägler (6a). Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen Büchergutschein, den traditionell der Elternbeirat sponsert. Marija vertritt unsere Schule nun im Februar beim Ingolstädter Stadtfinale. Wir drücken ihr ganz fest die Daumen!

Vorlesewettbewerb2017
Vorlesewettbewerb2017 1
Vorlesewettbewerb2017 2

Tobias Binder gewinnt den Vorlesewettbewerb am Katherl im Schuljahr 2013/14

Vorlesewettbewerb2013
Vorlesewettbewerb2013
Vorlesewettbewerb2013
Vorlesewettbewerb2013
Vorlesewettbewerb2013
Vorlesewettbewerb2013
Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs 2013

Tobias Binder aus der Klasse 6f ist der neue Lese­könig am Katherl. Er gewann am Dienstag, den 10.12.2013, im Filmsaal das Schulfinale des Vorlese­wettbewerbs, an dem die Klassensiegerinnen und -sieger aller sechsten Klassen teilnahmen. Die Jury bildeten Frau Prof. Dr. Elisabeth Kals-Rosenbaum als Vertreterin des Elternbeirats, Frau Eva Haselwanger als Lehrerin und die beiden Vorjahressiegerinnen Lea Geiger (7d) und Veronika Kramschuster (7b). Als Zuschauer waren die Schülerinnen und Schüler mehrerer sechsten Klassen anwesend, die den Vorträgen gespannt und konzentriert lauschten und die gelungenen Leseleistungen aller Teilnehmer mit viel Beifall bedachten.

Tobias setzte sich in einem spannenden und recht ausgeglichenen Wettstreit wegen seiner äußerst sicheren und abwechslungsreichen Art, die Textstellen vorzutragen, am Ende knapp, aber verdient durch. Auch seine Textgestaltung, der Blickkontakt zum Publikum, seine stets passenden Betonungen und das Textverständnis besonders auch beim Überraschungstext fanden bei der Jury viel Anklang. Den zweiten Platz belegte Susanna Ramolla (6b), Dritter wurde Iwen Kropmaier (6a). Weiter nahmen teil (ohne Rangfolge): Ricarda Reuß (6c), Amelie Potzler (6d) und Lena Santelmann (6e).

In der ersten Runde präsentierten die Teilnehmer etwa dreiminütige Auszüge aus Romanen ihrer Wahl, Tobias Binder hatte sich für einen Band aus der Mystery-Buchreihe „Skulduggery pleasant” des irischen Autors Derek Landy entschieden. Auch die übrigen Klassensieger wählten spannende und interessante Bücher aus verschiedenen Genres und Ländern aus. Der Fremd-  bzw. Überraschungstext für die zweite Runde war diesmal das eben erschienene Jugendbuch „Star” von Salah Naoura, einem deutschen Schriftsteller mit syrischen Wurzeln; ein witziges, aber auch kritisches und einfühlsames Werk über einen 13-jährigen Jungen, der wegen seiner (angeblichen) hellseherischen Fähigkeiten über Nacht zum Medienstar wird.

Alle Teilnehmer des Schulentscheids erhielten für ihre Leistungen Büchergutscheine für Weihnachten, die wie schon in den letzten Jahren vom Elternbeirat spendiert wurden. Ein herzliches Dankeschön dafür!


Unser Katherl-Sieger Tobias Binder nimmt nun am Ingolstädter Stadtfinale teil, das am 19. Februar 2014 in der Stadtbibliothek stattfindet. Wir drücken ihm die Daumen!

Michael Ernest

Lea Geiger gewinnt Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs

Unsere Schulsiegerin Lea Geiger (6d) ist die neue Ingolstädter Vorlesekönigin. In einem spannenden Wettstreit der besten Leserinnen und Leser der Stadtschulen setzte sie sich am Mittwochnachmittag verdient durch. Die Veranstaltung, an der insgesamt 15 Schulsieger teilnahmen, fand wie jedes Jahr in der Stadtbücherei im ehemaligen Herzogskasten statt.

In der ersten Runde lasen die Teilnehmer eine Stelle aus ihrem Wahltext vor; Lea hatte sich für das Jugendbuch „Orangentage” der deutsch-tschechischen Autorin Iva Procházková entschieden und trug den klug gewählten Abschnitt sicher und eindringlich vor. Im zweiten Teil des Wettbewerbs mussten alle Teilnehmer nacheinander aus einem fremden Text vorlesen, dem 2012 erschienenen Jugendbuch „Luca Puck und der Herr der Ratten” von Michael Kleeberg. Als Einzige las Lea ihren Abschnitt völlig fehlerfrei, flüssig und souverän, was ihr letztendlich den Sieg im Wettbewerb der Gymnasiasten sicherte. Im abschließenden Stechen setzte sie sich auch noch gegen die beiden Gewinnerinnen der Mittel- und der Realschulen durch.

Lea hat sich durch ihren Sieg für den Bezirksentscheid qualifiziert. Wir drücken ihr die Daumen!

Michael Ernest