Tel.: (0841) 305 413 00
E-Mail

Seminare

Verfahren und Zeitplan zur Einteilung der Seminare.

Vorgehensweise Voraussetzung:

Die Schülerzahl pro Kurs ist auf 15 begrenzt. Für etwa 72 Schüler werden zunächst 6 W-Seminare und 6 P-Seminare eingerichtet. Zur Wahl gestellt werden aber jeweils 8 bzw. 9 Seminar-Angebote.

1. Vorwahl:

Beschränkung des Kursangebots auf die endgültige Zahl

Durch eine Vorwahl, in der jeder Schüler je ein W-Seminar und ein P-Seminar wählt, werden die am wenigsten gefragten Kurse aussortiert. Die endgültig stattfindenden Kurse werden mit Stimmenzahl bekannt gegeben, so dass jeder Schüler genau weiß, welche Kurse stattfinden und wie „begehrt” manche Kurse sind. Außerdem kann er das Risiko selber tragen, ob er bei der Hauptwahl die Stimme einem beliebten Kurs gibt oder sicherheitshalber einem weniger beliebten.

2. Hauptwahl:

Einteilung der Schüler

Jeder Schüler bewirbt sich für ein W-Seminar und ein P-Seminar. Die Schülerzahl pro Kurs ist auf 15 begrenzt. Wird die Höchstzahl überschritten, kommt ein gewichtetes Auswahlverfahren zur Anwendung (dazu verwendete Parameter: Fachbereichsnoten, Motivationsschreiben). Ein Schüler, dem zwei verschiedene Seminarangebote gleichwertig sind oder der sich absichern will, kann optional einen Zweitwunsch angeben. Falls der Erstwunsch mehr als 15 Bewerber hat und der Zweitwunsch weniger Bewerber als der Erstwunsch, zählt automatisch der Zweitwunsch. Vorteil: Spitzenzahlen werden gedrückt, das Risiko für den Schüler, durch das Auswahlverfahren heraus zu fallen und erneut wählen und mit anderen konkurrieren zu müssen, wird geringer. Aus Erfahrung der letzten Jahre bekommen etwa 85% den Erst- oder Zweitwunsch zugeteilt.

Von Freitag, 24.11.17, 6.00 Uhr bis Freitag, 01.12.17 24.00 Uhr ist das Wahlportal für die Vorwahl geöffnet.

Die Hauptwahl findet von Dienstag, 12.12.17, 9.00 Uhr bis Montag, 18.12.17 24.00 Uhr statt.

Seminarvorschläge für den Oberstufenjahrgang 2018/2020

    Nach oben