Wintersportwoche

Wintersportwoche findet seit 2015 in Bad Aussee statt. Die 7. Jahrgangsstufe fährt meist gegen Ende Februar, die 8. Jahrgangsstufe gegen Ende Januar von Sonntag bis Freitag.

 

Hier können Sie in einem meist tagesaktuellen Blog mitverfolgen, was die Sportler so alles erleben.

Wintersportwoche 2018 8.Jgst

Sonntag, 14.01.2018, Tag 1, Anfahrt

 

Nach einer reibungslosen und planmäßig verlaufenden Anfahrt ins winterliche Österreich erreichen wir unser Ziel, das Jufa-Haus in Bad Aussee.


„Mann, sind die Straßen hier schmal!”, „Wo ist mein Koffer?” „Wow, Zweibettzimmer mit Fernseher!” , sind die meist gehörten Kommentare unserer 138 Schüler. Ja, die Straßen sind eng, doch Busfahrer Fred ist ein Meister seines Fachs. Nein, kein Koffer kam weg, alles da! Und ja, die Fernseher gibt es, sind aber abgeschaltet. Nix Mattscheibe.

Essen ist gut, jeder nimmt sich, was und so viel er will. Dann zur Skiausleihe inklusive einer Stadtrundfahrt mit Misthaufenbesichtigung. Erweist sich als überraschende Abwechslung. Busfahrer leicht gestresst, Ausleihe problemlos. Relativ ruhige Nacht!

 

Montag, 15.01.2018, Tag 2, erster Skitag

 

Die Bedingungen sind laut Skiverleiher Loitzl verheißungsvoll: VIER (!!) Meter am Berg. Also gut, er hat übertrieben. Dennoch ist die Schneelage gut, oben im Skigebiet sogar sehr gut, nämlich hart und griffig, in der Mitte bis unten, eher wechselhaft, aber auf alle Fälle liegt genug Schnee.

Leider ist es am Vormittag nur bewölkt, am Nachmittag aber strahlt die Sonne. Auch die Wettervorhersage ist vielversprechend: Neuschnee!

Der Abend verläuft relaxt mit Schafkopfen, Mafia, Tischtennis, Billard ...!

 

Dienstag, 16.01.2018, Tag 3, Schnee bis zum Abwinken

 

Der Wetterbericht hat recht. Es schneit schon beim Aufstehen. Die Pistenbedingungen sind entsprechend perfekt. 15 cm Powder. Und Sonne! Wenn nur der Sturm nicht wäre. Eine Fahrt nach ganz oben ist schließlich aufgrund des Windes und der schlechten Sicht nicht mehr möglich. Selbst der Lift gibt auf.

Nachmittags bleiben wir dann nur auf halber Höhe, die meisten am Sandling-Jet. Wir haben zwar schlechte Sicht und Schneefall, aber guten Schnee. Auch die Anfänger machen große Fortschritte. Fast alle Gruppen sind überall unterwegs.

 

Mittwoch, 17.01.2018, Tag 4, Orkanpower

 

Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h und Neuschnee horizontal bescheren uns einen brutalen Wintertag. Die Lifte auf der Loserseite haben schon aufgegeben. Allein der Ramsau Cabel-Lift und der Sandling-Jet sind in Betrieb. Uns egal, wir sehen nichts, die Gesichtsakupuktur schmerzt, wir stellen uns tapfer den Schneewirbelwolken. Um 11.30 Uhr ist endgültig Schluss. Alle Lifte schließen, unser Busfahrer zieht Ketten auf und wir ziehen uns zurück ins warme JuFa-Haus. Freier Nachmittag!

 

Donnerstag, 18.01.2018, Tag 5, Weiter Schnee

 

Nachts schneit es immer weiter, der Sturm hat sich gelegt. Einem perfekten Skitag steht also nichts mehr im Weg. Für die Könner steht powdern auf dem Programm - und alle anderen fallen zumindest weich, wenn der Schnee dann doch an manchen Stellen zu tief wird. Es schneit so viel, dass die Pistenraupen gar nicht mehr hinterherkommen - und nachmittags scheint dann auch noch ein bisschen die Sonne.

Abends wird nochmals Werwolf gespielt, gepokert, gekickert und besonders großen Anklang findet Killerpool, ein Billardspiel, bei dem besonders viele mitspielen können. Reihum wird gestoßen, wer nicht trifft, fliegt raus. Und außerdem müssen auch schon wieder die Koffer gepackt werden.

 

 

Morgen Abend nach dem Skifahren geht's leider zurück. Wie schnell doch eine Woche vergeht.