Religion

Ist Religion ein Schulfach wie jedes andere auch?

 

Glaubt man offiziell-juristischen Verlautbarungen, dann ist die Sache klar und die Frage knapp zu beantworten: Religion ist ein ordentliches Lehrfach. Darüber hinaus ist es sogar das einzige, das im Grundgesetz verankert ist (GG Artikel 7). Und doch gibt es einiges, was das Fach Religion im Fächerkanon unserer Schule besonders macht: Bei schulischen Prozessen geht es darum, jungen Menschen Wissen und Kompetenzen beizubringen und sie damit für ein Leben nach der Schule zu befähigen, sie anzuleiten zu einem gelingenden Leben. Wissen ist dann unnütz, wenn es zwar im Gehirn ankommt, aber von dort kein Befehl an die Hände zur Handlung weitergeleitet wird. Der Soziologe Hartmut Rosa sagt in seinem 2015 erschienenen Buch zum Thema Resonanz: „Bildung zielt [...] weder auf Selbst- noch auf Weltbildung als solche, sondern auf Weltbeziehungsbildung. Worauf es ankommt ist nicht die individualistisch-atomistische Selbstverfeinerung und auch nicht die desengagierte Weltbeherrschung, sondern die Eröffnung und Etablierung von Resonanzachsen.“ Es ist wichtig, dass es auch Menschen gibt, die sich, um mit Hartmut Rosa zu sprechen, um eine Ausbildung von Resonanzachsen bemühen.

Religion ist nun ein Fach, das unsere Schülerinnen und Schüler existentiell betrifft. Das heißt, dass die Lerninhalte die Schülerinnen und Schüler – egal ob die Jüngsten in der fünften Klasse oder die Ältesten in den Oberstufenkursen – zum Nachdenken und auch zum Handeln anregen sollen. Wir Lehrkräfte wollen dabei nicht, dass angelerntes Wissen nur auswendig aufgesagt, sondern auch im alltäglichen Leben umgesetzt wird. Die Inhalte unseres Faches sollen die Schülergeneration von heute dazu animieren, in einem multikulturellen Raum ihre christlichen Wurzeln zu kennen und auch in einer reflektierten Weise auszuleben. Diese Verknüpfung von Wissen und Leben findet sich auch immer in unseren Schulgottesdiensten wieder, bei denen wir es uns zur Aufgabe gemacht haben, das Schulleben zu bereichern und einen Ort zu bieten, an dem wir innehalten können.

Aktivitäten

Auch wenn der Religionsunterricht konfessionell erteilt wird, ist er dennoch von ökumenischem Geist geprägt, was auch die Fülle der von unserer Schulfamilie gemeinsam gefeierten Gottesdienste widerspiegelt.

 

Schulgottesdienste:

 

  • Schulanfangsgottesdienst (ökumenisch)
  • Adventsmeditation für die 5. Jahrgangsstufe
  • Vorösterliche Gottesdienste
  • Abiturgottesdienst (ökumenisch)
  • Schulabschlussgottesdienst (ökumenisch)

 

Inhaltliche Unterstützung des Projekts „Lesen für Syrien“ der Fachschaft Deutsch

P-Seminar: Erstellen eines Audioguides für das Ingolstädter Münster