Nachhaltigkeit

Im Wahlkurs „Nachhaltigkeit“ erkunden wir Ideen für verantwortungsvolles Handeln in unserer Umwelt und setzten diese praktisch um.

 

Was können wir dazu beitragen, damit unsere Lebensgrundlage auch in Zukunft erhalten bleibt?
Welche Veränderungen sind erforderlich?
Und zu welchen Veränderungen sind wir selber bereit?

 

Unter dem Motto „Make a difference“ entwickeln wir im Laufe des Schuljahres Konzepte, wie wir das Leben an unsere Schule und in Ingolstadt nachhaltiger und interessanter machen können und setzen dazu konkrete Projektideen um.

 

Ingrid Schönwald, StRin

Die AG Nachhaltigkeit stellt sich vor

 

Im Zeitraum 10. - 28. September 2021 findet das Publikumsvoting für den Jugend-Nachhaltigkeitspreis der THI Ingolstadt statt.

 

Wir freuen uns, wenn ihr uns unterstützt!

 

Ingrid Schönwald, StRin

Expertenbesuch von der THI

 

Am 26.7.2021 besuchte Herr Prof. Holger Hoppe, Leiter des Studiengangs „Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement“ an der THI, als externer Experte zum Thema Klimaschutz eine Unterrichtsstunde im Geographiekurs 1geo2.

 

Die Schüler*innen stellten zunächst in vier Gruppen Strategien zum Klimaschutz auf kommunaler und nationaler Ebene dar, die sie in der Vorstunde erarbeitet hatten. Prof. Hoppe griff die Vorschläge auf und erläuterte weitere Aspekte zur Umsetzbarkeit und Effektivität von Klimaschutzmaßnahmen. Er regte die Schüler*innen an, Aussagen aus politischen Diskussionen oder aus sozialen Netzwerken auf ihren wissenschaftlichen Hintergrund zu prüfen.

 

In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde wurden vielfältige Aspekte des Klimaschutzes von den Schülern thematisiert:

  • Welche politischen Maßnahmen sind für den Klimaschutz am effektivsten?
  • Welche Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen bestehen für Wasserstofftechnologie im Bereich Mobilität?
  • Sind neue Mini-Atomreaktoren eine sinnvolle (Brücken-)Technologie für den Klimaschutz?

 

Der Austausch zwischen Schule und Wissenschaft wurde von allen Beteiligten als sehr inspirierend wahrgenommen.

 

Ingrid Schönwald, StRin

Katherl for Future

Die AG Nachhaltigkeit hat den ersten Ingolstädter Nachhaltigkeits-Guide herausgegeben.

 

Ausgangspunkt dieser Broschüre waren die „Fridays for Future“ – Demonstrationen. Auch an unserer Schule wurden Diskussionen darüber geführt, ob es den jugendlichen Demonstranten vorwiegend um den Klimaschutz geht oder nur um eine Legitimation den Unterricht zu schwänzen.

 

Dabei entstand die Idee, nicht zu warten, bis politische Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden, sondern zu erkunden, welche Möglichkeiten es in Ingolstadt bereits gibt, nachhaltiger zu leben.

 

Wir waren von der großen Bandbreite an Initiativen und Angeboten überrascht, die es bereits gibt und die uns dazu einladen, neue Facetten eines „guten Lebens“ auszuprobieren. Und mit viel Fleißarbeit entstand dann diese Broschüre, die eine Vielfalt an Einrichtungen und Ideen vorstellt.

 

Der Ingolstädter Nachhaltigkeits-Guide ist hier als Download verfügbar. Die gedruckte Broschüre ist u. a. im Weitergabeladen Wechselwelten, dem Weltladen und in der Stadtbücherei kostenlos erhältlich. Der Druck wurde mit Unterstützung der Stadt Ingolstadt ermöglicht.

Zeitung und Schule im Dialog

Am 18.02.2020 nahmen sieben Schülerinnen und Schüler der AG Nachhaltigkeit an der Veranstaltung „Zeitung und Schule im Dialog“ zum Thema Klimawandel teil.

 

Nach der Begrüßung durch Markus Schwarz (DK) fand eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wissenschaft und Praxis statt, die von Richard Auer (DK) moderiert wurde. Besonders interessant fanden wir die Ausführungen von Prof. Dr. Ulrich Wagner (Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik an der TU München) zu den Anforderungen und Herausforderungen der deutschen Klimaschutzziele bis 2050. Eine zentrale Rolle für die Erreichung der Klimaschutzziele spielt nach Prof. Wagner der Ausbau der Windkraft für die Stromerzeugung, der Einsatz von Wasserstofftechnologien im Transportsektor, als auch die Entwicklung von technischen Lösungen für die Energiespeicherung und den Energietransport. Die Vertreter der Mineralölwirtschaft stellten die Potentiale von klimaneutralen synthetischen Kraftstoffen heraus.

 

In der anschließenden Diskussion in Kleingruppen konnten die Schülerinnen und Schüler den Experten konkrete Fragen stellen, was diese ausgiebig – auch für kritische Fragen – nutzten.

 

Zero-Waste-Weihnachtsbasar am Elternabend

Beim Weihnachtsbasar vor dem Elternabend am 5.12.2019 nutzen viele Besucher die Gelegenheit noch einige Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Bunt und nachhaltig war das Angebot an den zahlreichen Ständen: Wundertüten aus Zeitungspapier, Sterne und Weihnachtsbäume aus alten Büchern, Schoko-Äpfel und Schoko-Crossies aus Fair-Trade-Schokolade, gebrannte Mandeln im Glas und Upcycling-Weihnachtsschmuck. Vielfältig waren auch die kulinarischen Genüsse: Waffeln, Crêpes in allen Variationen, Burger, (auch vegane) Cake-Pops …

 

Das P-Seminar „Nachhaltigkeit konkret“ und die SMV organisierten den Verleih von schuleigenem Geschirr, so dass Plastikmüll vermieden wurde.

 

Die Tausch- und Weitergabe-Geschenke-Börse der AG Umweltgruppe im StayIn war klein aber fein und trug dazu bei, dass schöne Dinge einem neuen Besitzer Freude bereiten.

 

Der Zeitbild Verlag unterstützte den Zero-Waste-Weihnachtsbazar im Rahmen des Projekts „Gib Abfall einen Korb“ mit einer Projektförderung zum Kauf von schuleigenem Geschirr, Besteck und Gläsern, die auch bei den nächsten Schulveranstaltungen zur Verfügung stehen. (Projektinformation: www.zeitbild.de/abfall )

 

Herzlichen Dank an alle Schüler, Eltern und Lehrkräfte, die mit ihrer Kreativität und ihrer Zeit zu dem vielfältigen und nachhaltigen Angebot am Weihnachtsbasar beigetragen haben!

Bücherflohmarkt

Unter dem Motto „Ein Buch – eine Brille“ organisierte die AG Nachhaltigkeit im Dezember 2018 einen Pausen-Bücherflohmarkt mit Büchern, die im Zuge der Neugestaltung der Schülerbücherei aus dem Bestand aussortiert wurden. Die Einnahmen von 48 € gingen an die Aktion EinDollarBrille (www.eindollarbrille.de).

RamaDama-Fotopreis 2018

Bei RamaDama Preisverleihung der INKB am 14.11.2018 erhielt die Klasse 7d (Schuljahr 2017-18) den RamaDama-Fotopreis 2018 im Wert von 200 €.

 

Die Schülerinnen und Schüler entschieden sich bei der Verwendung des Preises für kleine persönliche Geschenke und eine Geldspende an die Umweltorganisation Greenpeace.

 

Mülltrennung

Um das Restmüllaufkommen in den Klassenzimmern zu reduzieren, erhielten die Mülleimer in unseren Klassenzimmern zum Schuljahresbeginn 2018-19 neue Aufkleber für Papier und Restmüll.

 

Das Design wurde von zwei Schülerinnen im letzten Schuljahr im Rahmen eines Wettbewerbs der AG Nachhaltigkeit entworfen. Die Druckkosten der Aufkleber wurden von der INKB finanziert.

 

Ramadama-Aktion der 7. Klassen

Im Rahmen der Projekttage nahmen die 7. Klassen am Dienstag, 24.7.2018 an einer „Ramadama-Aktion“ statt. Ramdama ist eine gemeinsame Aufräumaktion im öffentlichen Raum. Ziel dieser Aktion ist es, die Schülerinnen und Schüler für die gemeinsame Verantwortung der Bürger für ihre Umwelt zu sensibilisieren.

 

Die Ingolstädter Kommunalbetriebe (INKB) stellten Handschuhe und Abfallsäcke zur Verfügung und sponserten allen Teilnehmern eine Brotzeit.

 

 

Besonders erfolgreich war die Klasse 7d, die im Umkreis von einem Kilometer um die Schule fünf große Abfallsäcke mit allerlei Unrat füllte und vier Fahrräder aus dem Uferbereich der Donau bargen.

 

Ingrid Schönwald, StRin

Upcycling statt Fast Fashion

Nachhaltigkeit: Upcycling statt Fast Fashion

 

Die Kleidertauschparty, die Constantin Kuhn im Juli 2017 organisiert hat, fand großen Anklang bei den Schülern.Die übriggebliebenen Kleidungsstücke führen wir in diesem Schuljahr einer nachhaltigen Verwertung zu.

 

Kleidungsspende

 

an Integra Soziale Dienste, eine soziale Einrichtung, die Menschen mit Suchterkrankungen und/oder eine psychischen Erkrankung in Ingolstadt ambulant betreuen. Die Kleidung wird in den Chiceria-Läden verkauft.

 

Upcycling

 

T-Shirts mit kleinen Mängeln erhielten von uns ein neues Leben als Beanie-Mützen:

 

Jugenddialog in Nürnberg

Im November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz statt. Unter dem Motto „Unser Klima! Unsere Zukunft” hat das Bundesumweltministerium im Vorfeld der Konferenz Jugendliche zur Diskussion eingeladen: Welche Ideen haben junge Menschen, um den Folgen des Klimawandels zu begegnen? Was fordern sie von der Politik zum Thema Klimaschutz? Was kann jeder selbst tun?

 

Beim Jugenddialog in Nürnberg am 29.9.2017 diskutierten ca. 90 Jugendliche einen Tag lang Ideen und Möglichkeiten des Klimaschutzes. Constantin Kuhn (Q11) und Jessica Taran (Q12) waren dabei: „Es war ein wirklich interessantes Treffen. Wir konnten neue Leute kennenlernen und auch viel diskutieren und neues lernen.”

 

Die Ergebnisse des Jugenddialogs werden an Bundesumweltministerin Hendricks überreicht, und auf dem Weltklimagipfel in Bonn vorgestellt.

 

Mehr Infos zum Jugenddialog finden Sie auf der Seite von COP23.